Cannabisblätter verstehen und verwenden

Cannabisblätter verstehen und verwenden

Cannabisblätter können dem erfahrenen Gärtner eine Menge erzählen. Sobald du weist, worauf du achten musst, kannst du anhand des Aussehens der Cannabisblätter mehrere wichtige Faktoren verstehen, die die Gesundheit deiner Pflanzen beeinflussen. Cannabisblätter ermöglichen es dir auch, die Nährstoffbedürfnisse deiner Pflanzen zu verstehen. Wenn du die durch die Blätter vermittelten Informationen interpretieren und anwenden kannst, bist du auf dem besten Weg, ein geschickterer und erfolgreicherer Cannabis-Grower zu werden. Dies wird es dir ermöglichen, die Qualität und Quantität jeder Ernte zu steigern. Lese weiter, um mehr darüber zu erfahren.

Summary:
Die verschiedenen Arten von Cannabisblättern
Häufigste Mutationen des Cannabisblattmusters
Phyllotaxie des Cannabisblattes: Anordnung am Pflanzenstamm
Photosynthese von Cannabis: Warum ändern die Blätter ihre Farbe?
Was soll man mit Cannabisblättern machen?
Häufig gestellte Fragen und Empfehlungen

Die verschiedenen Arten von Cannabisblättern

Cannabisblätter sind entscheidend für die Gesundheit deiner Pflanzen. Krankheit, Überwässerung, Virenschäden, Unterernährung, Schädlinge, Überfütterung, Schimmel, Unterwässerung und viele andere Probleme können auf den Blättern deiner Pflanzen auftreten, wenn du weist, worauf du achten musst.

Die Blätter enthalten das natürliche Pigment namens Chlorophyll. Dies ermöglicht die Photosynthese in den Blättern und wandelt Lichtenergie in chemische/biologische Energie für das Wachstum um. Auf der Unterseite der Blätter befinden sich kleine Poren, die Spaltöffnungen genannt werden. Während der Photosynthese ermöglichen diese das Eindringen von Kohlendioxid in die Zellen sowie das Entweichen von Sauerstoff und Wasserdampf. Cannabisblätter sind bemerkenswerte Stücke der Mehrzweck-Zelltechnologie, sie können auch Nährstoffe aufnehmen, die ihnen direkt zugeführt werden, in einem Prozess, der als Blatternährung bekannt ist.

Die Form und Struktur der Cannabisblätter neigt dazu, zwischen den verschiedenen Cannabisarten leicht zu variieren.

Different types of cannabis leaves: Indica, Sativa, Hybrid, Ruderalis

Aussehen der Indica-Cannabisblätter

Indica dominant cannabis leaf

Blätter, die aus Indica-Hanfsamen wachsen, neigen dazu, breit, fett und kurz zu sein. Oft kann man etwa 7-9 Finger auf den Blättern erwarten. Diese Blätter können überraschend groß sein, insbesondere bei einer reinen Indica-Sorte wie Afghani.

Die breiten, weiten Blätter von Indica-Sorten können verhindern, dass Licht zu weit nach unten eindringt. Dies macht einige Indica-Sorten weniger geeignet für z.B. SCROG-Wachstum. Indica-Blätter haben oft charakteristisch tief/dunkelgrüne Blätter. Dies ist ein Zeichen für einen hohen Chlorophyllgehalt in den Zellen der Blätter. Es wird angenommen, dass hohe Chlorophyllwerte bei Indica-Stämmen die schnellen Blütezeiten unterstützen.

Aussehen von Sativa-Cannabisblättern

Sativa cannabis leaf shape

Cannabisblätter, die aus Sativa-Hanfsamen gezogen werden, haben oft schlankere, schmalere Blätter mit schlanken Fingern. An einigen Sativa-Cannabisblättern kann man bis zu 13 Finger sehen. Die dünne Struktur der Sativa-Blätter ermöglicht es dem Licht, bis in tiefere Schichten einzudringen. Die Cannabisblätter einer Sativa sind möglicherweise nicht ganz so dunkel wie die einer Indica, was auf niedrigere Chlorophyllwerte hinweist, die vermutlich zu längeren Blütezeiten der Sativa führen.

Aussehen der Cannabisblätter von Ruderalis

Ruderalis cannabis leaf shape

Die Blätter von Ruderalis neigen dazu, schlank zu sein, mit nur 3-5 Fingern. Einige Leute meinen, sie ähneln den Blättern von Sativa-Sämlingen.

Aussehen von Cannabis-Hybridblättern

Hybrid cannabis leaf shape

Cannabisblätter, die aus Cannabis-Hybridsamen gezogen werden, weisen oft Erscheinungsmerkmale sowohl von Indica- als auch von Sativa-Blättern auf. Bei einem Hybridstamm sind die Blätter oft nicht ganz so schlank wie bei einer Sativa. Die Blätter sind auch nicht ganz so stämmig und fett wie bei einer Indica. Stattdessen weist das Cannabis-Hybridblatt Ähnlichkeiten auf, die sowohl von der Form der Indica- als auch der Sativa-Blätter herrühren.

Häufigste Mutationen des Cannabisblattmusters

Wenn du Erfahrung mit aufeinanderfolgenden Cannabis-Grows sammelst, wirst du auch anfangen, mehr über Cannabisblätter zu erkennen und zu verstehen. Wenn du aufmerksam und neugierig bist, wirst du auch eine Menge über die Blätter erfahren und darüber, was sie dir über die Pflanze, ihre Gesundheit und ihre möglichen Bedürfnisse sagen können. Es gibt auch viel zu lernen, einfach über die verschiedenen Arten von Blättern, die man auf Cannabis finden kann.

Schwimmhäutige Cannabisblätter

Webbed leaves on Frisian Duck

Cannabisblätter haben eine unverwechselbare, ikonische Form. Die Standardform der Cannabisblätter ist für die meisten Menschen erkennbar. Aber nur wenige Köpfe würden sich bei schwimmhäutigen Cannabisblättern drehen. Dutch Passion hat mit ihrer Sorte Frisian Duck die weltweit erfolgreichste Sorte von Cannabisblättern mit Schwimmhäuten. Das Schöne an dieser Sorte ist, dass eine stabilisierte natürliche Blattdeformität eine perfekte Tarnung für alle Cannabispflanzen bietet, die du im Freien anbauen kannst. Die meisten Menschen würden die Pflanzen nicht als Cannabis erkennen.

Wenn du einige Pflanzen mit einer einzigartigen Cannabisblattform anbauen möchtest, solltest du dir die Frisian Duck-Samen und Auto Duck-Samen genau ansehen.


Relevantes:
Frisian Duck, solche Cannabispflanzen hast du noch nie gesehen

Frisian Duck Grow Report

Auto Duck-Samen leicht anbauen


Gewürfelte Phyllotaxie

Whorled phyllotaxy - three cannabis leaves

Traditionell werden an jedem Internodium zwei Cannabisblätter produziert. Bei gewürfelten Phyllotaxis-Pflanzen gibt es stattdessen drei Blätter. Dies kann den Pflanzen eine etwas buschigere Struktur verleihen. Die gewürfelte Phyllotaxie ist eine etwas fragile genetische Anomalie, die normalerweise schnell verschwindet, wenn versucht wird, die Eigenschaft zu stabilisieren und zu replizieren.

Entenfuß-Cannabis

A webbed leaf shape on Frisian Duck by Dutch Passion

Wie bei Schwimmhäuten aus Cannabis bewirkt die Entenfußgenetik (die bei Frisian Duck und Auto Duck verwendet wird), dass die einzelnen Finger des Cannabisblattes miteinander "vernetzt" oder ineinander greifen. Das Ergebnis ist ein Blatt, das die gleiche Form wie der Fußabdruck einer Ente hat. Daher der Name "Entenfuß"-Cannabis. Dieses ungewöhnliche Blattaussehen wird von Garten- und Freilandanbauern geliebt, da die Form des Entenfussblattes nur selten einen zweiten Blick auf sich zieht und sich leicht in die natürliche Vegetation einfügt.

Panaschierung

Variegated cannabis leaves - green and white parts

Variierte Cannabisblätter enthalten sowohl grüne als auch weiße Anteile an den Blättern. Die grünen Teile enthalten Chlorophyl und können Photosynthese betreiben. Die weißen Teile der Cannabisblätter enthalten kein Chlorophyll, was die Photosynthese unmöglich macht. Eine überraschende Anzahl von Pflanzenarten zeigt eine Buntheit in den Blättern, was auf einen Ursprung tief zurück in der Pflanzenentwicklung hindeutet. Es ist eine Mutation, aber eine, mit der Pflanzen leben können.

Kletternder Cannabis

Frosty Friday with strong Creeper genetics

Dies ist am häufigsten bei tropischen Stämmen der Fall. Untere Zweige von Cannabis-Kriechpflanzen beugen sich nach unten und ziehen am Boden entlang. Zusammen mit anderen Pflanzenarten kann Cannabis diesen kriechenden/schleppenden Zweigen gelegentlich erlauben, Wurzeln zu schlagen, wenn die Bedingungen richtig sind.

Dies ist eine ungewöhnliche Mutation, für die bisher keine Verwendung gefunden wurde, was bedeutet, dass keine Cannabis-Samen oder -Stämme mit diesem Merkmal produziert wurden. Möglicherweise ist sie interessant für Outdoor-Grower oder für diejenigen, die ihre heimlichen Anbau verbessern wollen.

Wein-Cannabis

Wein-Cannabis ist eine Kuriosität, die es bisher noch nicht zu einem kommerziellen Cannabis-Samen geschafft hat. Bei Wein-Cannabis können sich die Stiele und Zweige in einer "weinartigen" Wachstumsstruktur umeinander verdrehen. Manche assoziieren dies mit ABC (Australian bastard cannabis), was vielleicht ein ungewöhnliches Derivat ist. Es hat sich nie gezeigt, dass der Cannabinoidgehalt von Wein-Cannabis (oder ABC) besonders hoch ist. Infolgedessen gab es von Seiten der Cannabiszüchter nur wenig Interesse daran, dies in eine neue Cannabis-Samensorte umzuwandeln.

Blattknospen

Bud-Stellen haben ihren Ursprung oft an den Knotenpunkten von Cannabispflanzen. Von Zeit zu Zeit kann es sich jedoch um eine scheinbar zufällige Mutation handeln, Knospen können sich auch an der Basis eines Blattes bilden, wo sich die Blattfinger miteinander verbinden. Blattknospen sind zufällige Mutationen, sie tragen nicht wesentlich zur Ertragssteigerung bei, aber sie sind eine hübsche Möglichkeit, Ihre Freunde zu beeindrucken!

Polyploidismus

Vine cannabis is not in commercial cannabis seeds yet

Polyploider Cannabis ist ein Zustand, bei dem die Zellen mehr als zwei gepaarte Chromosomensätze aufweisen. Die meisten Arten, deren Zellen Zellkerne haben, sind diploid, d.h. sie haben zwei Chromosomensätze - einen Satz, der von jedem Elternteil vererbt wird. Polypoidie ist in der Natur weit verbreitet und für Cannabis-Züchter eine ausgesprochene Kuriosität.

Einige glauben, dass polyploider Cannabis das Potenzial für einen höheren Cannabinoidgehalt und eine höhere Potenz haben wird. Bislang ist es jedoch noch niemandem gelungen, feminisierte polyploide Cannabis-Samen zu erzeugen. Die Forschung geht jedoch weiter, als halte dich weiter up-to-date!


Relevantes:
Was ist polyploider Cannabis?


Aufrechter Phänotyp

Upright-Mutationen werden am häufigsten bei Pflanzen beobachtet, die aus Cannabis-Hybridsamen gezogen werden. Die Mutation, die für Indoor-Grower eine große Unannehmlichkeit darstellt, führt dazu, dass die Pflanze massiv wächst, ähnlich wie ein Baum. Mit dieser "zufälligen" Mutation sind Höhen von über 4 m möglich, was beim Anbau schwer zu kontrollieren ist. Die Erträge sind natürlich ausgezeichnet, aber für Homegrower bringt diese seltene Mutation keine Vorteile.

Zwillingssämlinge

Twin seedlings in soil

Gelegentlich, aber selten, wirst du zwei Sämlinge aus einem einzelnen Cannabis-Samen erhalten. Think Different ist ein Dutch Passion-Autoflower-Samen, der besonders anfällig für diese Mutation ist. Wenn du vorsichtig bist, kannst du die Wurzeln von den Zwillingen entwirren und du wirst zwei erwachsene Pflanzen von ihnen erhalten. Wenn du Zwillinge bekommst, wirst du einer der wenigen Grower sein, die Keimungsraten von über 100% aufweisen können!

Fuchsschwanz-Cannabis

Foxtailing bud

Fuchsschwanz-Cannabis kann man sehen, wenn ein Kelch nacheinander auf dem vorhergehenden wächst. Anstatt sich zu einer 'kugelförmigen' Blüte zu entwickeln, wächst die Knospe in einer feineren, gestapelten Weise. Die Knospen sind schlank und elegant, nicht fett und schwer. Das ist einer der Kritikpunkte an fuchsschwänzigen Knospen. Viele Grower würden es vorziehen, traditionell geformte Knospen mit den gewohnten schweren Erträgen zu sehen.

Hitze- und Lichtstress kann dazu führen, dass Cannabisknospen einen Fuchsschwanz bekommen, obwohl einige Genetika von Natur aus dafür anfällig sind.

Australian Bastard-Cannabis

Australian Bastard cannabis or ABC

Zuerst wurde in den 1970er Jahren aus dem Gebiet von Sydney in Australien berichtet, dass es sich um eine ungewöhnlich aussehende Sorte mit manchmal runden, kleinen, glänzenden Blättern handelt. Beispiele mit längeren, speerförmigen Cannabisblättern sind ebenfalls möglich. Sie sieht wenig wie Cannabis aus, sondern eher wie ein Gartenstrauch/Kraut. Mit einem begrenzten Gehalt an Cannabinoiden haben diese Genetiken bisher wenig Interesse bei den Cannabiszüchtern geweckt.

Phyllotaxie des Cannabisblattes: Anordnung am Pflanzenstamm

Da Cannabisblätter zahlreiche einzelne Fiederblättchen (manchmal auch 'Blätter' oder 'Finger' genannt) haben, werden die Blätter als 'zusammengesetzte' Blätter klassifiziert. Die andere Art von Blättern wird als "einfach" bezeichnet, wie man sie z.B. bei Kräutern wie Basilikum findet.

Wenn du einen Cannabis-Samen anbaust, wächst ein Keimling, und die Blätter erscheinen paarweise auf gegenüberliegenden Seiten des Stengels in einer Anordnung, die als entgegengesetztes Dekussat bezeichnet wird. Die Lücke zwischen einer Gruppe von Blättern und der nächsten Gruppe wird als Internodienabstand bezeichnet. Kurze intermodale Abstände sind bei Pflanzen, die aus Indica-Hanfsamen gezogen werden, häufiger anzutreffen. Längere "dehnbarere" Internodienabstände sind bei Pflanzen zu beobachten, die aus Sativa-Hanfsamen gezüchtet werden. Wenn Cannabis blüht, sieht man abwechselnd spiralförmige Anordnungen der Blätter, wenn sich der Satz zu dehnen beginnt und der intermodale Abstand zunimmt.

Cannabis leaf phyllotaxy

Photosynthese von Cannabis: Warum ändern die Blätter ihre Farbe?

Cannabis photosynthesis

Es gehört zu den großen Freuden des Cannabisanbaus, deine wertvollen Pflanzen blühen zu sehen. Du erlebst nicht nur die reichen Aromen der Ernte und siehst, wie die Blüten und das Harz überhand nehmen. Du kannst auch sehen, wie die natürliche Schönheit der Blätter einige herbstliche Schattierungen annimmt, wenn die Blätter allmählich ihre Farbe ändern.

Die grünen Blätter können anfangen zu verblassen und einige schöne rote, gelbe, violett/blaue, orangefarbene (und andere!) Farbtöne zeigen. Für den Cannabis-Kenner kann diese letzte Farbdarstellung wie der beste Teil der Pflanze erscheinen. Sogar die Knospen können beginnen, einige großartige neue Farben zu zeigen. Aber  um zeigen die Pflanzen diese verschiedenen Blattfarben? Welche Chemikalien und Pigmente verursachen diese Veränderungen?

Die Rolle des Anthocyanins

Anthocyanin makes this Auto Blackberry Kush purple

Es wird vermutet, dass Veränderungen der Farbe von Cannabisblättern mit dem Auftreten einer Familie von natürlichen wasserlöslichen Pflanzenpigmenten, den Anthocyanen, zusammenhängen. Anthocyane kommen nicht nur in Cannabis vor, sondern sind auch für die Farben verantwortlich, die in Heidelbeere, Himbeere, schwarzer Sojabohne und vielen anderen Pflanzen vorkommen. Karotten waren ursprünglich aufgrund von Anthocyanen violett, bevor einige clevere europäische Züchter die orangenen produzierten, die wir heute kennen.

Anthocyanverbindungen können mehrere verschiedene Farben annehmen. Diese reichen von Rot, Blau, Schwarz und Violett. Kleine pH-Unterschiede auf pflanzlicher Zellebene können auffällige Farbveränderungen verursachen. Man kann die Farben im Stängel, in den Blättern, Zweigen, Knospen, Trichomen und gelegentlich in den Wurzeln sehen.

Niedrige Temperaturen in der Blütezeit fördern die Bildung dieser Farben. Für Cannabiskenner erhöht das Vorhandensein einer zusätzlichen Farbe in den Knospen die Attraktivität der Tüte nur noch weiter. Manche Genetik neigt auch dazu, diese Farben zu erzeugen, zum Beispiel können Auto Blackberry Kush-Samen Phänotypen mit sehr dunkelvioletten Buds erzeugen. Es wird auch vermutet, dass ein Mangel an Phosphor in der Blüte die Farberzeugung fördert.

Violette und blaue Cannabis-Sorten

The beautifully coloured Blueberry and Auto Blackberry Kush

Wenn du Knospen mit blauen/violetten Farbtönen liebst, dann gibt es mehrere Stämme, die dazu neigen, farbenfrohe Phänotypen zu erzeugen.

Auto Blackberry Kush Samen. Mit der Genetik von Blueberry x Hash Plant sind diese Autoflower-Samen leicht anzubauen. Sie benötigen etwa 10-11 Wochen vom Samen bis zur Ernte unter 20 Stunden Tageslicht.


Relevantes:
Auto Blackberry Kush Grow-Report


Feminisierte Blueberry-Samen. Obwohl viele Phänotypen grün sind, können Sie das Glück haben, einen farbigen Phänotyp zu erhalten. Besonders unter kühleren Blütebedingungen. Auto Blueberry ist auch für Liebhaber von qualitativ hochwertigen Autoflower-Samen erhältlich.

Rote und rosa Cannabis-Sorten

Auto Banana Blaze. Delicious red/pink colours and taste complement a powerful high

Die Samen einer Auto-Banana-Blaze können, besonders wenn sie unter kühleren Blütebedingungen angebaut werden, einige schöne warme rot/rosa Farben erzeugen. Die große Attraktivität der Tüte verbindet sich mit einem befriedigenden und erfreulichen High neben hohen Erträgen.

Cannabismangel und Nährstoffprobleme

Wenn es der Cannabispflanze an essentiellen Nährstoffen oder Mineralien mangelt, kann man oft die Warnzeichen auf den Cannabisblättern selbst sehen. Dies ist ein Bereich, in dem der erfahrene Cannabis-Grower sein Wissen durch das "Lesen" der Blätter zu einem großen Vorteil nutzen kann.

Oft sind die Gesundheit und das Aussehen der Blätter eines der ersten Signale der Pflanze, dass nicht alles in Ordnung ist. Wenn eine Pflanze nicht gegossen wird, wirst du feststellen, dass die Pflanze welkt. Das ist das einfachste Signal, das uns die Blätter geben, und es ist ein Signal, das die meisten Grower verstehen würden. Versuche mit zunehmender Erfahrung, mehr über die Blattgesundheit/das Aussehen der Blätter und die Signale zu verstehen, die sie über Nährstoffprobleme geben. Es gibt viele detaillierte/illustrierte Bücher, die helfen können, ebenso wie Online-Ressourcen.


Relevantes: 
Was stimmt mit meiner Cannabispflanze nicht?

Cannabis-Schädlinge und -Krankheiten


Was soll man mit Cannabisblättern machen?

In der Eile, ihre Knospen zu hacken, zu schneiden und zu ernten, werfen viele Grower die Blätter einfach weg. Schließlich bereiten die Blüten das meiste Vergnügen. Aber wenn man sich mit ein wenig zusätzlicher Arbeit herumschlagen kann, kann man aus dem Blattabfall leicht einen Vorrat machen. Nachstehend findest du einige bewährte Optionen:

Zuckerblätter in Haschisch oder Kief verwandeln

All diese kleinen, harzgetränkten Blätter sind eine reiche Harzquelle. Wenn du mit dem Beschneiden deiner Knospen fertig bist, hebe die besten der Blätter auf und trockne diese, die oft als "Zuckerblätter" bezeichnet werden, da sie scheinbar mit Zucker bestreut wurden.

Sobald die Blätter trocken sind, können sie durch einfaches Schütteln der Blätter über einem feinen Sieb, das die trockenen Trichome durchlässt und auffängt, in Kief verwandelt werden. Oder man kann selbst Haschisch herstellen, z.B. mit der Eiswassermethode.


Relevantes:
Wie man Haschisch einfach und schnell herstellt

Wie man Haschisch mit Trockeneis herstellt


Selbstgemachte Thai-Sticks herstellen

Thai sticks wrapped in sticky fan leaves

Thai-Sticks sind eine uralte Schöpfung. Knospen werden zur Fermentierung an einen Stock oder Spieß gebunden. Mit den Knospen können Zuckerblätter eingedrückt werden, und in einigen Fällen wird etwas Cannabisöl (Haschischöl) verwendet, um das Zusammenbinden zu erleichtern. Die Stäbchen können dann in klebrige Fächerblätter gewickelt werden. Viele Thai-Sticks wurden von zurückkehrenden Truppen aus dem Vietnamkrieg nach Hause gebracht. Einige Leute vermuten, dass die bemerkenswerte Wirksamkeit dieser legendären Thai-Sticks durch den Zusatz von Opium verstärkt wurde.

Trimm drücken, um Kolophonium zu extrahieren

Rosin extraction

Sobald du die Knospen geerntet und manikürt hast, kannst du den Trimm sammeln und trocknen, um Kolophonium herzustellen. Kolophonium wird durch Zusammenpressen zweier Metallplatten hergestellt. Häufig werden die Metallplatten erhitzt, um das Auspressen des Öls zu erleichtern. Die Garnitur/Zuckerblätter müssen trocken sein, sonst produzierst du auch viel Wasser in deinem Kolophonium.

Du kannst auch spezielle Kolophoniumpressen kaufen. Oder du kannst ein Paar Haarglätter verwenden. Lege deine Knospen in fettbeständiges Papier, erhitze den Haarglätter und drücke die Knospen eine Minute lang kräftig zusammen. Die Cannabinoide und das Harz fließen aus der Knospe auf das fettdichte Papier. Deine Kolophonium-Extraktion ist abgeschlossen, und du hast zur Herstellung deines Cannabiskonzentrats keine Lösungsmittel verwendet!

Cannabutter und Essbares aus Blättern herstellen

Cannabis leaves are perfect for cannabutter and edibles

Viele Menschen stellen Cannabutter aus ihren überschüssigen Cannabisblättern her. Häufig werden die Blätter/getrimmtes in einen Topf mit kochendem Wasser und Butter gegeben. Die Butter löst alle öligen Verbindungen und Cannabinoide aus dem Pflanzenmaterial auf. Die Mischung kann durch einen Käsetuchfilter gegossen werden, um unlösliches Pflanzenmaterial zu entfernen. Sobald die Pfanne abgekühlt ist, wird sie in den Kühlschrank gestellt. Die Butter härtet fest aus, bewahre diese auf und gieße das Wasser weg. Dann hast du deine eigene Canna-Butter, die du zum Kochen verwenden kannst!


Relevantes:
Wie man den besten Space-Cake macht


Blätter als trockenes Kraut zum Würzen von Lebensmitteln verwenden

Pizza seasoned with a cannabis leaf

Es ist nicht jedermanns Geschmack, aber getrocknete/gemahlene Zutaten können als Gewürz verwendet werden, um deinen Speisen und Snacks Geschmack zu verleihen. Dies kann einem warmen Eintopf oder einem kalten Salat hinzugefügt werden.

Entsaften von Fächerblättern

Juiced fan leaves won't get you high

Manche Leute sammeln einfach ihren ganzen Abfall und unerwünschte Blätter auf und geben sie in einen Mixer, um sie zu verflüssigen. Häufig werden andere Zutaten (Ingwer, Früchte usw.) hinzugefügt, um den Geschmack zu verbessern. Dies können süße Zutaten wie Schokolade/Milch (z.B. zur Herstellung eines Smoothie) oder pikante Zutaten sein. Solange die verflüssigte Mischung nicht erhitzt wird, kann sich das THCA nicht in THC umwandeln. Das bedeutet, dass du nicht von deinen saftigen Fächerblättern high wirst.

Häufig gestellte Fragen und Empfehlungen

Viele Grower fühlen sich ein wenig schuldig, weil sie ihre Cannabisblätter nicht verwendet und einfach weggeworfen haben. Es braucht nicht so viel Mühe, um deine Pflanzenabfälle in wirklich nützliche Produkte zu verwandeln. In legalisierten Cannabismärkten wie Nordamerika gibt es spezialisierte Firmen, die Abfälle und Blätter von lizenzierten Züchtern kaufen und sammeln. Gewöhnlich werden diese zu Cannabiskonzentraten verarbeitet. Hier sind einige der am häufigsten gestellten Fragen zu Cannabisblättern.

Wie lange dauert es, bis Hanfsamen ihren ersten Satz Blätter bekommen?

Wenn der Cannabissamen keimt, sieht man gewöhnlich ein Paar Keimblätter. Diese kann man sich als Baby-Blätter vorstellen. Sie ermöglichen es dem Keimling, mit der Photosynthese zu beginnen, noch bevor der erste richtige Satz Blätter (mit den ausgeprägten gezackten Rändern) erscheint. Der erste Satz echter Blätter kann mit einer Lupe gesehen werden, wenn sie aus dem Knoten zwischen den Keimblättern austreten. Innerhalb einer Woche wirst du die erste Gruppe von Cannabisblättern sehen.


Relevantes:
Die besten Wege zur Keimung von Hanfsamen im Erde

Verschiedene Wege, Cannabissamen zu keimen


Wie viele Fächerblätter sind nötig, bevor man mit dem Blühen einer Cannabispflanze beginnen kann?

Fan leaves on Dutch Passion's Kerosene Krash

Das spielt eigentlich keine Rolle. Diejenigen, die die Sea-of-Green-Methode anwenden, können ihre Sämlinge sogar unter 12/12 Licht keimen lassen, wenn sie feminisierten Cannabissamen growen. Gewöhnlich züchten Menschen ihre photoperiodischen Sämlinge 4-6 Wochen lang, bevor sie in Blüte gehen, um hohe Erträge zu erzielen. Es können viele Fächerblattpaare vorhanden sein, bevor die Blühbedingungen beginnen, oder man kann überhaupt keine haben.

Können Cannabisblätter einen high machen?

Ja, das können sie, insbesondere wenn sie mit einer großzügigen Schicht von Trichomharzdrüsen überzogen sind. Die besten Sorten haben Blätter, die mit Harz verkrustet sind, und nur wenige Grower wollen eine so gute Quelle von THC und Cannabinoiden wegwerfen. Der einfachste Weg, von ihnen high zu werden, ist, sie zu vapen/rauchen oder sie zur Herstellung von Cannabiskonzentraten wie Haschisch, Haschischöl, Cannabisöl, Kief usw. zu verwenden.

Kann man Fächerblätter rauchen?

It's possible to smoke fan leaves

Yes, though the taste may not be quite as sweet as well cured buds and can have a slightly bitter taste. Some people find a vaporiser is preferred for getting high from fan leaves. Just choose the best parts of the best fan leaves, grind up and vape!


Relevantes:
Die besten Wege zur Ernte und Fermentierung von Cannabis


Wie werden Zuckerblätter gelagert?

Meistens trocknen die Anbauer entweder die Zuckerblätter vollständig aus und schneiden sie für die Weiterverarbeitung zu. Oder sie werden sofort eingefroren, z.B. von denjenigen, die später Haschisch nach der Wasser/Eis-Methode herstellen werden.

Genieße es, deine Cannabisblätter zu verwenden und zu trimmen!

Wir hoffen, dieser Artikel hat dir einen neuen Einblick in die Rolle und den Gebrauch von Cannabisblättern gegeben. Denke daran, dass die meisten professionellen Grower niemals in Erwägung ziehen würden, ihre Cannabisblätter wegzuwerfen. Mit ein wenig Mühe kannst du aus deinen Pflanzenabfällen wirklich potente und äußerst genussvolle Cannabiskonzentrate herstellen.

Cannabisblätter verstehen und verwenden
August 14th 2020

Kommentieren

comments

Granty

28.08.2020 20:05:21

I like making water hash goes nice in cakes