Cannabiswurzeln. Gesunde Cannabiswurzeln bedeuten gesunde Cannabispflanzen

Cannabiswurzeln. Gesunde Cannabiswurzeln bedeuten gesunde Cannabispflanzen

Einer der gerne mal übersehenen Aspekte des Homegrowing ist das Thema Cannabiswurzelstruktur und -entwicklung. In der Regel konzentrieren sich die Diskussionen in der Grow-Szene mehr auf Themen wie die Maximierung der Bud-Entwicklung, die Optimierung des Gesamtertrags, die Suche nach der besten Nährstoffmischung und die Maximierung des THC-/Terpenprofils.

Cannabiswurzeln, ihre Gesundheit und Entwicklung sind allerdings ebenso ein enorm wichtiger Bestandteil der Cannabispflanze. Eine Pflanze mit einem schlecht ausgebildeten Wurzelballen wird es schwer haben, die Mineralien und Nährstoffe aufzunehmen, die benötigt werden, um eine große, gesunde Pflanze mit starken Buds zu unterstützen. Es spielt keine Rolle, wie gut die Genetik ist; ohne die Grundlage eines gesunden Cannabiswurzelsystems werdet ihr bestenfalls mittelmäßige Ergebnisse erzielen.

Lest weiter, um mehr über die Optimierung der Pflanzengesundheit durch ein großes und gesundes Cannabiswurzelwerk zu erfahren. Hier erfahrt ihr außerdem mehr über die medizinischen Präparate und Extrakte, die aus den Cannabiswurzeln hergestellt werden können.

 

Cannabiswurzeln. Schlüssel zu gesundem Wachstum und Entwicklung der Cannabispflanze

Jeder, der schon einmal selbst mit feminisierten Cannabissamen gegrowt und seine Pflanze geerntet hat, wird die Marihuana-Wurzelstruktur nach der Ernte gesehen haben. Meistens entsorgt der Grower die Wurzeln einfach und konzentriert sich auf das Frisieren der Buds. Aber das Cannabiswurzelsystem ist ein wichtiger Teil ihres Wachstums. Im Allgemeinen gilt: Je größer und gesünder das Marihuana-Wurzelwerk, desto größer die endgültige Pflanze, die es unterstützt.

Wenn ihr jemals gesehen habt, wie eine große Cannabispflanze im Hochsommer in einem kleinen Behälter im Freien dahinwelkt, liegt das meist daran, dass das Wurzelsystem einfach nicht genug Wasser aus dem begrenzten Volumen des Topfes aufnehmen kann. Wenn man die gleiche Pflanze aber in einen größeren Topf mit qualitativ hochwertigem, feuchtem Boden setzen würde, so wäre sie in der Lage, die Größe ihres Wurzelwerkes zu erweitern und mehr Feuchtigkeit für die Pflanze heranzuschaffen.

 

Cannabiswurzeln. Was ist ein Wurzelknoten?

Eine Cannabispflanze in einem kleinen Behälter entwickelt oft Wurzeln, die sich zu einer kleinen Kugel formen und eng ineinander verknotet sind. Dies ist das Ergebnis von Wachstum auf engstem Raum. Selbst das Wiedereinpflanzen in einen größeren Behälter kann das Problem nicht lösen, wenn der Wurzelballen zu eng & fest gebunden ist.

Manchmal ist es möglich, das Wurzelsystem sanft zu entwirren und die Wurzeln auseinander zu ziehen, obwohl Prävention immer besser ist als Heilung.

Versucht am besten, eure Cannabispflanzen in den größtmöglichen Behältern anzubauen, die für eure Situation gleichzeitig noch praktisch und machbar sind. Viele Grower werden ihre Cannabispflanzen alle paar Wochen in allmählich größere Behälter transplantieren, wobei sie oft Mykorrhizen und andere nützliche Bakterien in den neuen Boden hinzufügen, um die Cannabiswurzeln zu ermutigen, sich in ihrem neuen Territorium voll zu entfalten. Nützliche Bodenorganismen und -ernährung sind eine gute Möglichkeit, gesunde Marihuanasetzlinge mit schnellem Wurzelwachstum zu growen.

 

dutch-passion-cannabis-seed-company-cannabis-root-system 

 

Tipps zur Verbesserung der Gesundheit von Cannabiswurzelsystemen

Cannabiswurzeln lieben feuchte, nährstoffreiche Nährböden, in denen sie wachsen können. Man kann zum Beispiel Erde, Kokosfaser, Glaswolle oder andere Substrate verwenden. Cannabiswurzeln werden in allen gesund wachsen, sofern einige Grundregeln beachtet & eingehalten werden.

Cannabiswurzeln lieben es, mit Sauerstoff versorgt zu werden. Heutzutage benutzen viele Menschen, die ihre eigenen Cannabispflanzen growen, sogennante “Airpots” (wörtl.: Lufttöpfe). Dies sind typischerweise schwarze Plastikbehälter mit Hunderten von Luftlöchern, die seitlich gestanzt sind. Diese sorgen nicht nur für eine hohe Sauerstoffversorgung der Wurzeln, sondern verhindern auch, dass die Wurzeln sich nicht durch die mit Vertiefungen versehenen Luftlöcher verschwenderisch um den Boden und die Seiten des Topfes schlängeln.

Stattdessen werden die Wurzeln in die Mitte des Behälters zurückgeleitet, wo sie alle verfügbaren Nährstoffe vollständig nutzen können. Viele moderne Grower von Autoflowering Cannabissamen erzielen hervorragende Ergebnisse mit Airpots im Bereich von 15-20 Liter. Diejenigen, die mit feminisierten Cannabissamen mit langen vegetativen Perioden growen, können sogar Behälter im Größenbereich von 30-50 Litern wählen, damit sie ein riesiges Wurzelwerk entwickeln können.

BioTabs verkauft eine große Auswahl an natürlichen, biologischen Produkten, die ein gesundes Wurzelwachstum anregen, wie Bactrex und Mycotrex und wird denjenigen Growern empfohlen, die die Qualität der Cannabiswurzelzone verbessern wollen. Cannabiswurzeln sollten nicht nur als ein einfaches System betrachtet werden, um Feuchtigkeit und Nährstoffe aus dem Boden zu den Pflanzen zu bringen. Cannabiswurzeln wachsen oft am besten, wenn sie in einer gesunden, symbiotischen Beziehung zu ihrem Nährboden stehen und nützliche Bakterien haben, die ihnen helfen. Natürlich brauchen sie auch Sauerstoff, den richtigen pH-Wert und eine Nährstoffkonzentration, die weder zu schwach noch zu stark ist.

 

Cannabiswurzeln. Verwendung von Gewebe-Töpfen und Tensiometern, um Marihuanawurzeln schneller wachsen zu lassen

Gewebe-Töpfe sind eine weitere gute Möglichkeit, einen gut durchlüfteten Wurzelballen zu gewährleisten. Das poröse Gewebematerial lässt die Luft leicht zum Wurzelballen durchdringen. Außerdem kann die Feuchtigkeit aus einer in einem Stoffbehälter gewachsenen Wurzelzone schneller entweichen. Die Verwendung dieser Behälter kann daher einen erhöhten Wasser-/Nährstoffeinsatz erfordern. Wenn ihr echte Profis seid und ihr euch die bestmögliche Pflanzen- und Wurzelgesundheit wünscht, dann solltet ihr ein Tensiometer verwenden. Dies sind kleine, einfache Geräte zur Überwachung des Feuchtigkeitsgehalts eures Nährbodens. Viele Grower sind der Meinung, dass ein Tensiometer ein guter Weg ist, um eine Überwässerung ihrer Pflanzen zu vermeiden. Wenn die Cannabiswurzelzone mit Wasser bedeckt ist und kein Sauerstoff vorhanden ist, verrotten die Wurzeln. Die Erholung von überwässertem Cannabis braucht Zeit, auch hier gilt: Vorsicht ist besser als Nachsicht. Der Grund dafür, dass Cannabiswurzeln beispielsweise in einem Tiefwasserkultur-Hydro-System nicht verrotten, ist, dass die Wurzeln in einem gleichmäßigen Strom von sauerstoffreichen Blasen gebadet werden.

 

dutch-passion-cannabis-seed-company-cannabis-root-system-orange-hill-special

 

Cannabiswurzeln und pH-Wert. Beeinflusst der pH-Wert die Cannabiswurzeln?

Viele Menschen, die z.B. in Kokosfasern oder hydroponischen Systemen growen, verwenden einen pH-Wert von etwa 5,8 für ihre Wasser- und Nährstofflösungen. Der pH-Wert ist ein Maß für den Säuregehalt, wobei ein pH-Wert von 7,0 neutral ist. Doch Vorsicht! Cannabiswurzeln sind nicht in der Lage, Mineralien richtig zu absorbieren, wenn der pH-Wert falsch ist. Selbst wenn alle relevanten Mineralien vorhanden sind, können die Wurzeln sie bei einem falschen pH-Wert einfach nicht aufnehmen. Deshalb überprüfen und kalibrieren so viele patente Grower regelmäßig ihre pH-Meter und haben immer ein Ersatzmeter, nur für den Fall, dass das Haupt pH-Meter ausfällt oder zu falschen Ergebnissen führt.

Wer seine Cannabissamen in den Boden pflanzt muss sich normalerweise keine Sorgen um den pH-Wert machen, da der Boden selbst ein natürlicher pH-Puffer ist. Für diejenigen, die organisch growen, ist die Sorge um den pH-Wert noch geringer. Dies ist definitiv die einfachste Anbaumethode, um eure Wurzeln gesund und erfolgreich zu halten.

 

Cannabiswurzelverfärbung. Was bedeuten braune Cannabiswurzeln?

Cannabiswurzeln haben normalerweise eine gesunde weiße Farbe. Grower, die hydroponische Systeme verwenden, überprüfen ihre Nährstofflösung regelmäßig und passen diese gegebenenfalls an. Dies ist unerlässlich, um den richtigen Nährstoffgehalt zu erhalten und eine frische Lösung ohne Bakterienwachstum zu gewährleisten. Wenn ihr jemals ein verfaultes Aroma aus eurem Hydro-System riecht, ist es in der Regel ein Zeichen für eine bakterielle Kontamination der Nährlösung. Dies kann zu schwerwiegenden Wurzelproblemen führen. Die Wurzeln wachsen nicht unter schlechten Bedingungen und werden oft immer brauner, je schlechter die Gesundheit der Wurzeln wird.

 

Cannabiswurzeln und Temperatur

Cannabiswurzeln haben eine konstante Temperatur von etwa 22ºC. Wenn die Wurzeln zu kalt werden, wird das Pflanzenwachstum verkümmert. Ebenso, wenn die Wurzeln zu heiß werden. Dann wird nämlich das Wachstum eingestellt und die Pflanzengesundheit verschlechtert sich rapide. Viele Menschen, die ihre feminisierten Cannabissamen Outdoor in Kübeln auf ihrer Terrasse/Hinterhof growen, werden mit den entsprechenden Herausforderungen vertraut sein. Bei sehr kaltem Wetter bietet ein kleiner Pflanzenbehälter den Pflanzenwurzeln sehr wenig Puffer gegen die Kälte. In heißen Klimazonen und bei strahlendem Sonnenschein hingegen kann ein kleiner schwarzer Kunststoffbehälter die Temperatur des Wurzelballens auf ein gefährliches Niveau anheben. Deshalb verwenden viele Outdoor-Cannabisgrower weiße Behälter (die nicht so heiß werden) oder große Pflanzenbehälter, um eine größere Pufferwirkung gegen Kälte/Wärme zu erzielen.

Das direkte Einpflanzen eurer Cannabispflanzen in den Boden ) bei qualitativ hochwertigem, feuchtem Boden) ist der beste Weg, die Wurzeln vor Temperaturextremen zu schützen und eine möglichst umfassende Wurzelentwicklung zu ermöglichen.

Viele Grower, die gerne in Töpfen anbauen, weisen außerdem darauf hin, dass selbige im Fall von ungebetenen Besuchern oder extremem Wetter schnell in Sicherheit gebracht werden können. Dieser Dutch Passion Blog bietet nützliche Informationen über das Cannabiswurzelsystem.

 

Häufige Fragen zu Cannabiswurzeln

Nachfolgend findet ihr einige der häufigsten Fragen, die von Cannabisgrowern gestellt werden. Dieser Dutch Passion Blog über häufige Probleme mit Cannabispflanzen kann dazu eine nützliche Lektüre sein.

 

F.  Welche Insekten können das Cannabiswurzelsystem angreifen?

A. Wurzellaus, Pilzmücke und andere Schädlinge können in den Wurzeln leben und sie schädigen.  Euer Gartencenter sollte über die Materialien (Kieselgur, Wurzelbehandlungslösungen) verfügen, die helfen können. Doch Vorsicht; wir alle erinnern uns an die berühmte Szene in der Gärtnerei aus Lammbock! 

 

F.  Kann das Cannabiswurzelsystem erkrankt sein?

A. Ja, Pythium (Bakterium verantwortlich für Wurzelfäule) und eine Vielzahl von damit verbundenen wasserübertragenen Wurzelkrankheiten können die Wurzeln langsam zerstören. Vorbeugung ist die beste Form der Heilung. Seht also zu, dass die Wurzeln mit Sauerstoff angereichert sind und entfernt rücksichtslos alle betroffenen Pflanzen aus eurem Growroom.

 

F.   Marihuanawurzeln würden normalerweise verrotten, wenn sie im Wasser bleiben - warum?

A. Cannabiswurzeln brauchen sowohl Luft als auch Wasser.  Hydroponische Systeme funktionieren, indem sie viel Wurzelbelüftung ermöglichen.  Deep Water Culture ("DWC", Tiefwasserkultur) ist eine der schnellsten Methoden, für die besten Ergebnisse im Homegrow.  Der Kern des Systems aber ist der Luftstein (oder Luftschlauch), der Luftblasen in die Nährlösung pumpt.  Sauerstoff lässt die Wurzeln in einer Umgebung mit stark belüfteter Nährstofflösung wohl gedeihen. Ohne Luft würden die Wurzeln einfach verrotten.

 

F.  Was ist die Cannabis-Pfahlwurzel und warum ist sie so wichtig?

A. Die Pfahlwurzel ist die starke Hauptwurzel, die aus einem gekeimten Cannabissamen entsteht.  Erfahrene Grower wissen, dass es wichtig ist, die Pfahlwurzel nicht zu beschädigen, da dies das Pflanzenwachstum verlangsamt.  Entgegen der landläufigen Meinung jedoch ist die Pfahlwurzel nicht essentiell für das Cannabiswachstum. Aus Stecklingen gezogene Pflanzen haben traditionellerweise keine Pfahlwurzel, produzieren aber dennoch große Pflanzen, die genetisch identisch mit der Mutterpflanze sind. 

 

F.  Warum ist der pH-Wert des Wassers so wichtig?

A. Die Cannabispflanze stützt sich auf die Pflanzenbiologie auf zellulärer Ebene, damit die Wurzeln gedeihen können.  Für Boden-Grower ist der pH-Wert weniger kritisch, da der Boden kleine Schwankungen des Wasser-pH-Wertes ausgleichen kann. Für hydroponische Züchter ist der pH-Wert entscheidend, wenn der pH-Wert (oder die Temperatur) falsch ist, können die Cannabiswurzeln keine Nährstoffe aufnehmen, selbst wenn diese verfügbar sind.  Der optimale pH-Wert für hydroponische Grower liegt bei pH 5,8, außerdem verfügen die  erfahrensten Grower über zwei pH-Meter.  Früher oder später muss jedes pH-Meter irgendwann ausgetauscht werden, wenn ihr euch daher auf ein defektes pH-Meter verlasst, kann euch diese Schlampigkeit die gesamte Ernte kosten.

 

dutch-passion-cannabis-seed-company-cannabis-root-system-hydroponics-cannabis-roots-growing-in-water

 

Medizinisches Cannabis. Sind Cannabiswurzeln medizinisches Cannabis?

Die meisten Grower werfen das Wurzelsystem ihrer Cannabispflanzen bei der Ernte weg. Heutzutage liegt der Schwerpunkt auf der Qualität und Wirkung von THC-reichen, harzigen Buds. Aber schon im 1. Jahrhundert schrieb Plinius der Ältere in seinen Naturgeschichten, dass ein konzentrierter Likör aus kochenden Cannabiswurzeln in Wasser die Steifigkeit in den Gelenken, der Gicht und den damit verbundenen Zuständen linderte.

Das Interesse an der medizinischen Verwendung von Cannabiswurzeln ist allerdings gestiegen. Das liegt zum einen Teil daran, dass so viele Menschen jetzt ihre eigenen Cannabissamen growen, zum anderen daran, dass die Wurzeln fast immer weggeworfen werden. Gekochte Cannabiswurzel-Suppen wurden historisch gesehen zur Behandlung von Fieber verwendet, während zerkleinerte, rohe Cannabiswurzeln als pastenförmig gut zur Behandlung von Verbrennungen angesehen wurden.

 

Wissenschaftliche Analyse der Cannabiswurzeln

Es gibt mehrere interessante Inhaltsstoffe, die in Cannabiswurzeln vorkommen. Eine wissenschaftliche Laboranalyse ergab das Vorhandensein der folgenden Verbindungen. Aber beachtet bitte, dass diese Werte wahrscheinlich von Pflanze zu Pflanze und möglicherweise von einer Sorte Cannabis zur anderen variieren werden.

Zu den Triterpenoiden gehörten Friedelin (12,8 mg/kg) und Epifriedelanol (21,3 mg/kg).

Zu den Alkaloiden gehörten Cannabisativin (2.5 mg/kg) und Anhydrocannabisativin (0.3 mg/kg); Carvon und Dihydrocarvon; N-(p-hydroxy-β-phenylethyl)-p-hydroxy-trans-cinnamamide (1.6 mg/kg). Zu den verschiedenen Sterolverbindungen gehören Sitosterol (1,5%), Campesterin (0,78%) und Stigmasterol (0,56%). Andere kleinere Verbindungen sind Cholin.

Es sei darauf hingewiesen, dass Cannabiswurzeln keine signifikante Quelle für THC, CBD oder andere bekannte Phytocannabinoden sind. Dieses Forschungspapier liefert eine wissenschaftliche Analyse der Verbindungen, die in Cannabiswurzeln vorkommen.

 

dutch-passion-cannabis-seed-company-cannabis-root-system-growing-in-coco-soil-medium

 

Cannabiswurzeln. Eine nützliche zukünftige Medizin?

Bis vor kurzem hätten die meisten Menschen Cannabiswurzeln als einen völlig verwertbaren und nutzlosen Teil der Cannabispflanze angesehen. Gut für den Komposthaufen, aber sonst wenig. Angesichts des jüngsten Booms von legalisiertem medizinischem Cannabis auf der ganzen Welt sind die Menschen jedoch ständig auf der Suche nach neuen therapeutischen Einsatzmöglichkeiten für Cannabis. Wundert euch nicht, wenn ihr in den nächsten Jahren verschiedene Cremes und andere Produkte aus den Wurzeln von Hanf und Cannabis sehen werdet.

Die jüngste Zunahme der wissenschaftlichen Forschung über Cannabis und die Analyse von Cannabiswurzeln hat einige interessante, chemische Vorgänge im Cannabiswurzelsystem offenbart. Das Vorhandensein der Alkaloidgruppen ist von besonderem Interesse und es ist wahrscheinlich, dass Pharmaunternehmen bereits die Cannabiswurzelchemie untersuchen.

Wenn ihr jedoch euer eigenes Cannabis aus feminisierten Marihuanasamen oder Auto Flower Samen growt, könnt ihr versuchen, eure eigenen Wurzelextrakte herzustellen. Könnten Cannabiswurzeln das nächste Kapitel in der Verwendung von medizinischem Cannabis sein? Wir denken, dass es auf jeden Fall viel zu lernen gibt.

Cannabiswurzeln. Gesunde Cannabiswurzeln bedeuten gesunde Cannabispflanzen
Dezember 13th 2019
Kategorien : Cannabispflanze

Kommentieren